Kontakt  |  Intranet  |  Impressum  
Über uns
Projektunterstützung
Projekt- und Kooperationspartner
Rückblick
Links


Thema "Rosental und Zooschaufenster"


Allgemein  |  Pressestimmen  |  Übersicht

September 2012: Endlich auch im Sommer mehr Einsicht vom Rosental
Nach Schilfrückschnitten durch den Leipziger Zoo besteht nun eine zweite Einsichtsmöglichkeit vom Rosental auf die Savannenanlage. Die Schilfrückschnitte erfolgten in diesem Jahr endlich auch im Sommer. Dies geschah aufgrund der massiven Bürgerproteste und der Nachfragen des Bürgerprojekts "Starke Nachbarschaften durch aktive Beteiligung" bei Zoo und Stadtverwaltung.

Offen bleibt jedoch, ob das etwas weiter geöffnete Zooschaufenster dem Anliegen der Leipziger nach mehr Einblick in die Savanne entspricht. "Es liegt nun an den Bürgern, ob sie mit dem jetzigen Zustand des "Zooschaufensters" zufrieden sind oder ob sie weitere Verbesserungen erreichen wollen", so die Koordinatorin des Bürgerprojekts Martina Lück. Die Leipziger, die sich für weitere Veränderungen am Zooschaufenster einsetzen wollen, sind aufgerufen, sich per E-Mail (info@starke-nachbarschaften.de) oder Post (Georg-Schumann-Straße 198, 04159 Leipzig) an das Bürgerprojekt zu wenden.

Zooschaufenster


Februar 2012: Einsicht vom Rosental auch im Sommer möglich
In einem Vor-Ort-Termin am 13. Februar 2012 gab Herr Rasem Baban (Zoo Leipzig GmbH) seine Zusage, dass auch im Sommer Einsicht in die Savannenanlage des Zoos möglich sein wird. Allerdings sei diese Einsicht nicht von allen bestehenden Aufstellflächen im Rosental (sog. Antritten) für die Spaziergänger im Rosental gleichzeitig gegeben. Falls die Einsicht nach Auffassung des Bürgerprojektes im Sommer nicht gegeben sei, sagten Herr Rasem Baban und Frau Inge Kunath (Leiterin des Amtes für Stadtgrün und Gewässer) darüber hinaus zu, sich im kommenden Sommer nochmals mit dem Bürgerprojekt "Starke Nachbarschaften durch aktive Beteiligung" am Zooschaufenster zu treffen.

Herr Michael Faber (Bürgermeister für Kultur), Frau Heike Hellkötter (Leiterin des Amtes für Bauordnung und Denkmalpflege), Frau Dr. Skadi Jennicke (Stadträtin, Die Linke) und Herr Tim Elschner (Stadtbezirksbeirat Mitte), die ebenfalls an dem Treffen teilgenommen hatten, nahmen die Zusagen positiv auf. Ob diese Zusagen durch die Verantwortlichen zu einer erkennbaren Verbesserung für die Leipziger Bürger führen, wird sich im Sommer zeigen.


November 2011: In der Bürgerversammlung am 30. November 2011 wurde mehr Einblick am Zooschaufenster zugesagt.
Am 30. November 2011 fand eine Bürgerversammlung im Leibnizgymnasium statt, an der Vertreter des Leipziger Zoos, der Stadtverwaltung sowie der Stadtbezirksbeiräte Nord und Mitte teilnahmen. Am Ende der Diskussion mit über 80 Leipziger Bürgern sagte Herr Rasem Baban (Zoo Leipzig), dass in Absprache mit dem Amt für Stadtgrün und Gewässer Schilf entnommen und Gehölze zurückgeschnitten werde. Dadurch soll an mehreren, ausgewählten Stellen eine ganzjährige Einsicht in die Kiwara-Savanne gesichert werden.

Frau Seidel (Amt für Stadtgrün und Gewässer) führte aus, dass Einblicksmöglichkeiten durch sog. Sichtachsen fester Bestandteil der 2003 erteilten Baugenehmigung sind. Alle Beteiligten sicherten in diesem Zusammenhang zu, für eine nachhaltige Lösung zeitnah aktiv zu werden. Ziel ist es, diese Sichtachsen herzustellen. Die konkrete Umsetzung soll den Bürgern im neuen Jahr vorgestellt werden.

Parallel dazu wollen die Stadtbezirksbeiräte die Thematik als wichtige Angelegenheit in die Stadtratsversammlung einbringen. Dies wurde von den Bürgern mit Beifall aufgenommen.

Foto (Bürgerversammlung) | Einladungsflyer | Videobeitrag auf youtube.com


"Giraffe gucken" am Leipziger Zooschaufenster
Über 30 Bürger setzten auf Leitern stehend am späten Nachmittag des 03.10.2011 für kurze Zeit ein Zeichen gegen das zugewachsene Zooschaufenster. Für wenige Minuten stellten sie sich dazu auf mitgebrachte Erhöhungen und schauten in den Zoo.

Giraffe gucken


September 2011: Mit einem offenen Brief wandte sich das Bürgerprojekt "Starke Nachbarschaften durch aktive Beteiligung" an die Leitung des Leipziger Zoos

Offener Brief

September 2011: Für die Wiederöffnung des Zooschaufensters wurden mehr als 1.000 Unterschriften an die Zooverwaltung übergeben.
Das Leipzig Projekt "Starke Nachbarschaften durch aktive Beteiligung" überreichte am 14.09.2011 über 1.000 Unterschriften an den Stellvertreter von Dr. Junhold, Herr Baban, die Pressesprecherin des Zoos Frau Mihatsch und Herr Zaubitzer. Mit ihren Unterschriften verliehen die Bürgerinnen und Bürger ihrem Anliegen nach einem "ganzjährigen weitläufigen Einblick in das Zoogelände von der Wiese des Rosentals", Nachdruck. In Reaktion auf die Übergabe durch Vertreter von Kirchen und Gemeinden, Vertreter des Bürgervereins Möckern-Wahren, Bürgerverein Gohlis, des Bürgerverein Waldstraßenviertel, sagte Frau Mihatsch: "eine schnellstmögliche Rückmeldung innerhalb von 14 Tagen" zu, bei welcher ein Termin für eine öffentliche Bürgerversammlung mit Vertretern des Zoos vereinbart werden soll, um die Lösungsmöglichkeiten darzustellen.

Unterschriftenübergabe an den Zoo


Frühjahr 2011: Unterschriftensammlung für den ganzjährigen, weitläufigen Einblick von der großen Wiese des Rosentals in das Gelände der Afrika-Savanne.
An den Osterfeiertagen 2011 wurden mehr als 500 Gespräche mit BürgerInnen zu diesem Thema geführt. Inzwischen liegen mehr als 1500 Unterschriften bereit, um das Anliegen der BürgerInnen gegenüber dem Leipziger Zoo zu bekräftigen.

Unterschriftensammlung am Zoo


Unterschriftensammlung am Zoo



nach oben